Drucken

So + 5. SONNTAG DER OSTERZEIT 

Der g des hl. Damian de Veuster entfällt in diesem Jahr.

W  M  vom Sonntag, Gl, Cr, Oster-Prf,

feierlicher Schlusssegen (MB II 542), Entlassungsruf (MB II 531)

L 1:  Apg 6,1–7

APs:  Ps 33,1–2.4–5.18–19 (R: 22; GL

56,1)

L 2:  1 Petr 2,4–9

Ev:  Joh 14,1–12

Gesänge: GL 477, GL 487, GL 728

 

Sammlung für den Diözesanen Hilfsfonds für Schwangere.

 

Damian de Veuster wurde 1840 in Tremelo, Belgien, geboren, trat in Löwen in die Ordensgemeinschaft von den Heiligsten Herzen Jesu und Mariä ein und wurde Seelsorger im Nordwesten von Hawai. Am 10. Mai 1873 kam er auf die Insel Molokai und wirkte dort als Arzt und Priester unter den Leprakranken. Selbst erkrankt setzte er seine Arbeit fort bis zu seinem Tod am 19. April 1889. Er gilt als „Apostel der Aussätzigen und Märtyrer der Nächstenliebe“. Damian de Veuster wird verehrt als der Patron der Aussätzigen und Aids-Kranken. Papst Benedikt XVI. hat ihn am 11. Oktober 2009 heiliggesprochen. 1972: Wagner, Josef, Dompropst zu St. Stephan 1975: Wuppinger, P. Sighard OSB, Pfv. i. Loidesthal 2004: Blazovich, Dr. P. Augustin OSB (Pannonhalma)