Drucken

Mo der 6. Woche im Jahreskreis 

g  Hll. Sieben Gründer des Servitenordens (eig BenAnt)

gr  M  vom Tag, zB: Tg 277; Gg 280; Sg 280 L:  Jak 1,1–11

Ev:  Mk 8,11–13

w  M  von den hll. Sieben Gründern (Com Or) L u. Ev vom Tag od. aus den AuswL, zB: L:  Röm 8,26–30

Ev:  Mt 19,27–29

 

 

 

Der Servitenorden („Ordo Servorum Mariae“) ist im Jahre 1233 entstanden. Damals fanden sich sieben angesehene Männer aus Florenz, Mitglieder einer Marienbruderschaft, zu einer gemeinsamen Lebensform zusammen. Sie zogen sich auf den nahe gelegenen „Monte Senario“ zurück, nahmen 1240 ein schwarzes Ordenskleid und die Regel des hl. Augustinus an und gewährten auch anderen Aufnahme in ihre Gemeinschaft. 1304 wurde der Orden von Benedikt XI. feierlich bestätigt. Heute gibt es Servitinnen und Serviten in aller Welt, wo sie den Auftrag, der ihnen von Maria übergeben wurde, erfüllen: „Im Namen Jesu, des Herrn, vereint zu sein und im Dienste der Kirche und der Menschheit zu stehen“ (aus den „Konstitutionen“, Artikel 1). 1977: Lugmayer, P. Josef SJ, Kpl. i. Lainz 1994: Wagner, Br. Bernhard CM 1998: Moritsch, P. Isidor OFMCap 2012: Svoboda, P. Mag. Maximilian OP