Fr HEILIGSTES HERZ JESU 

Der G des hl . Barnabas entfällt in diesem Jahr .

H W M vom H (MB II 257–260), Gl, Cr, eig Prf,

feierlicher Schlusssegen (MB II 552) Perikopen (ML B/II 252–255):

L 1: Hos 11,1 .3–4 .8a .c–9

APs: Jes 12,2 .3 u . 4bcd .5–6 (R: 3; GL 312,6 oder GL 888 mit VV vom KB-Öst/BB)

L 2: Eph 3,8–12 .14–19 Ev: Joh 19,31–37

Gesänge: GL 143, GL 369, GL 849

 

Zur Verehrung des Heiligsten Herzens Jesu: GL 997

 

 

19:00 Uhr

Hl. Messe / Für + Eltern Alois und Leopoldine Winzer und alle armen Seelen

Beginn
10:00 Uhr

Herz-Jesu-Einkehrtag mit P.Stanislaw
- ca. 14:00 Uhr

Das private Herz-Jesu-Gebet drängt seit dem Mittelalter zur öffentlich-liturgischen Feier, Johannes Eudes (gest. 1680) gilt als ihr Begründer. Ebenso setzt sich Marga- reta Maria Alacoque (gest. 1690) für die allgemeine Verehrung des Herzens Jesu in der Form der Monats- freitage, der Heiligen Stunde und vor allem in einem eigenen, von der ganzen Kirche zu feiernden Fest ein. Erst 1765 gestattete Clemens XIII., bewogen durch eine Denkschrift der polnischen Bischöfe, in beschränktem Rahmen Messe und Offizium vom Herzen Jesu, 1856 dehnte Pius IX. das Fest auf die ganze Kirche aus. Barnabas war der Zuname des Leviten Joseph, eines Hellenisten aus Zypern. Die Kapitel 4 und 9 sowie 11–15 der Apostelgeschichte berichten uns aus sei- nem Leben, aber auch Gal 2, 1.9.13 und Kol 3,10. Mit Paulus, den er sich als Gehilfen bei der Missi- onierung von Antiochia am Orontes holte, wird er als Apostel (im weiteren Sinn) bezeichnet. Nach einem Zwist mit Paulus reiste er mit seinem Vetter Johannes Markus wieder nach Zypern. Er widmete sich auch weiterhin der Missionstätigkeit in Grie- chenland (1 Kor 9,6) und nach späteren Nachrich- ten angeblich auch in Rom und Mailand. Nach der Tradition soll er in der 2. Hälfte des 1. Jh. von Juden in Salamis gesteinigt worden sein. 1975: Zanoner, P. Dr. Luigi FCJ, Rektor und KrhSeels. 1979: Prokes, Johann, Dechant, Pfr. i. Hohenau a. d. March 1988: Spiegel, Johann, Pfr. i. R. 1991: Zimmermann, Dr. Adolf, Domkurat in St. Stephan, Wien 1 1995: Steinmetz, P. Karl Maria SJ, Chinamissionär 2008: Olah, Br. Stefan SJ Mitterhumer, Br. Friedrich SVD