Drucken

Do Hl. Gregor der Große, Papst, Kirchenlehrer 

G  Monatlicher Gebetstag um geistliche Berufe (vgl. Einleitung S. 27)

W  M  vom hl. Gregor (Com Pp oder Kl)

L:  1 Kor 3,18–23

Ev:  Lk 5,1–11

oder aus den AuswL, zB: L:  2 Kor 4,1–2.5–7

Ev:  Lk 22,24–30

M  um geistliche Berufe (vgl. Einl. S. 27)

L und Ev vom Tag oder aus den AuswL

 

 

 

Der hl. Papst Gregor der Große ist um 540 in Rom geboren. Nach dem Tod seines Vaters stiftete er aus dem Familienvermögen in Sizilien und Rom einige Klöster und führte ein strenges, zurückgezogenes Leben. 590 wurde er trotz Widerstrebens zum Bischof von Rom gewählt und empfing am 3. September die Bischofsweihe. Durch Entsendung von Mönchen nach England gelang Papst Gregor die Christianisierung der Angelsachsen, und mit Erfolg bemühte er sich um die Rückführung arianischer Stämme zur römischen Kirche. Von großer Bedeutung sind Gregors zahlreiche theologische Schriften und die Erneuerung der Liturgie in der römischen Kirche. Gregor starb am 12. März 604. Er zählt zu den vier großen abendländischen Kirchenlehrern. 1970: Schneller, P. Bonaventura OSB, emer. Dech., Pfv. i. Höbersbrunn 1998: Silberbauer, P. Johann SDB 2007: Scherer, Liz. Josef SVD, Geistl. Assistent d. KFB 2013: Strommer. P. Dr. Alberich Matthias OCist 2015: Tölg, Mag. Dr. Christoph, Prälatur Opus Dei