Drucken

So + 2. FASTENSONNTAG 

Der g des hl. Johannes von Gott entfällt in diesem Jahr.

V  M  vom Sonntag, Cr, eig Prf, feierlicher Schlusssegen (MB II 540)

L 1:  Gen 12,1–4a

APs:  Ps 33,4–5.18–19.20 u. 22 (R: 22;

GL 64,1)

L 2:  2 Tim 1,8b–10

Ev:  Mt 17,1–9

Gesänge: GL 363, GL 481, GL 717,1+4

 

Heute ist Zählsonntag.

 

10:00 Uhr

Hl. Messe / Für + Eltern und Geschwister Krenn und Graber

 

 

14:00 Uhr

Kreuzwegandacht

Juan Ciudad kam etwa 1498 in Portugal zur Welt. Bis zu seinem 42. Lebensjahr verlief sein Dasein bewegt und unstet: achtjährig verließ er sein Elternhaus, wuchs bei einem Hirten auf, wurde selbst Hirte, Soldat unter Karl V., schließlich Buchhändler in Granada. In zwei Feuern wurde dann dieses Leben zur Heiligkeit geläu- tert und gehärtet: in der Begegnung mit dem Worte Gottes aus dem Munde eines begnadeten Predigers (Johannes von Avila) und im Schmelztiegel persönlicher Leiderfahrung und Erniedrigung, da er, als Wahnsinniger interniert, Zeuge und selbst Opfer der an Geisteskranken verübten abergläubischen Grausamkeiten wurde. Nach einer Wallfahrt nach Guadelupe gründete er eine Vereinigung – die 1572 von Pius V. zum Orden erhoben wurde (Barmherzige Brüder) –, mittels derer er die Krankenpflege in Spanien organisierte. Die Liebe, in der Gott gegenwärtig ist, sieht nicht nur die Not, sondern auch das Unsichtbare und die Möglichkeiten, denn sie hat Anteil an Gottes Schöpfertum. So beschritt Johannes in Therapie und Pflege ganz neue Pfade, die bahnbrechend wurden für die methodische Krankenpflege der Neuzeit. Darum auch gab ihm der Erzbischof von Granada den Namen „von Gott“, denn er hatte gelernt, mit den Augen Christi Christus in denen anzusehen, die wahrhaft „im Schatten des Todes sitzen“. 1972: Wartbichler, P. Basilius M. OSM 1973: Schwartz, P. Franz OSCam, Exprovzl. 1978: Eberth, P. Alfred SJ 1980: Stütz, Fr. Ericus Leo SVD 1983: Schifauer, Dr. Anton, Prof. i. R. 1985: Groh, P. Theresius SDS, Pfr. in St. Margarethen am Moos Vitezic, Dr. Johannes, D. Krk, Lehrbeauftragter für Slawistik i. R. 1990: Tomala, Dr. Anton, D. Königgrätz, LProv. i. R. 2003: Cik, P. Dr. Xaver M. CCG, Seels. i. R. 2016: Schöberl, Johannes, ea. Diakon in Großenzersdorf