Drucken

Mo HL. MATTHIAS, Apostel (RK; ARK: 14. Mai) 

F  R  M  vom F, Gl, Prf Ap I, feierlicher Schlusssegen (MB II 558)

L:  Apg 1,15–17.20ac–26 APs:  Ps 113,1–2.3–4.5 u. 6–7

(R: vgl. 6a; GL 62,1) Ev:  Joh 15,9–17

 

 

 

 

Der hl. Matthias wurde durch das Los als Nachfolger des Judas in das Apostelkollegium gewählt. Er soll in Äthiopien gepredigt haben; ob er dort den Martertod erlitt, ist nicht sicher zu sagen. Das Fest des Apostels wurde im neuen Kalender auf den 14. Mai verlegt. Der Regionalkalender für den deutschen Sprachraum behält es aus ökumenischen Gründen am 24. Februar bei. 1972: Pölzlbauer, Karl, Pfr. i. R. 1973: Welzl, Josef, Pfr. i. Prein a. d. Rax i. R. 1977: Fritz, P. Leo OFMCap, ehem. Militärprovikar 1980: Baumgartner, Dr. Johann, Pfr. i. R. 1981: May, P. Berthold Albert OCist, Pfv. i. Würflach 1999: Klein, P. Alberich Philipp OCist 2016: Zach, Anton, Pfarrer i. R.