Drucken

Di Hl. Andreas Dung-Lac, Priester, und Gefährten, Märtyrer 

G  R  M  vom hl. Andreas und den Gefährten (MB Ernzungsheft 2 zur 2. Auflage,

2010, S. 19 bzw. Handreichung 2010,

S. 42 bzw. Ernzungsheft zur 2.

Auflage, S. 11 bzw. Kleinausgabe 2007,

S. 1247) (Com Mt) L:  Offb 14,14–19

Ev:  Lk 21,5–11

oder aus den AuswL, zB:

L:  Weish 3,1–9 (ML VI 505)

oder 1 Kor 1,17–25 (ML VI 123)

Ev:  Mt 10,17–22 (ML VI 828)

 

Zu Anfang des 16. Jahrhunderts wurde dem vietnamesischen Volk das Evangelium verkündet. In der Zeit vom 17. bis zum 19. Jahrhundert, vor allem unter der Herrschaft des Kaisers Minh-Mang (1820–1840), mussten viele Christen ihr Leben als Märtyrer hingeben. Unter ihnen waren Bischöfe, Priester, Ordensleute, Katechisten und Laien. Um ihres Glaubens willen erlitten sie vielfältige Qualen und wurden zu Zeugen der Kirche Christi. Zu den 117 Männern und Frauen, die Papst Johannes Paul II. am 19. Juni 1988 heiliggesprochen hat, gehört auch der Priester Andreas Dung-Lac, der am 21. Dezember 1839 enthauptet worden ist. 1977: Singhofer, Franz, Fachinsp. i. R. 1989: Sagan, Br. Vincent Jan SVD