Drucken

Fr der 19. Woche im Jahreskreis


g Hl. Stephan, König von Ungarn
gr M vom Tag, zB: Tg 227; Gg 227; Sg 119 (118)
L: Jos 24,1–13
Ev: Mt 19,3–12
w M vom hl. Stephan (Com Hl oder ÖEigF² 84)
L u. Ev vom Tag od. aus den AuswL, zB: L: Dtn 6,3–9
Ev: Mt 25,14–30 (oder 25,14–23)

19:00 Uhr

19:00 Uhr

Hl. Messe /

In den Pfarren Landstraße, Wien 3; Neustift am Wald, Wien 19;  Kleinhadersdorf;  Pachfurth;  Siebenhirten: Patrozinium

W                             Off und M vom hl. Rochus (Com Hl)

 

Der hl. Stephan, geboren 969 als Sohn des Arpadenfürsten Geza, wurde in seinem 5. Lebensjahr von einem missionierenden Priester des hl. Bischofs Pilgrim von Passau auf den Namen des Patrons der Passauer Diözese getauft und 995 vom hl. Adalbert von Prag gefirmt. Er heiratete Gisela, die Schwester Kaiser Heinrichs II. Seit 997 regierte er als Fürst gerecht und zielbewusst; er war das Muster eines apostolischen Herrschers. Stephan gab seinem Reich die kirchliche Organisation. Er erhielt mit der päpstlichen Bestätigung die Königskrone, mit der er zu Weihnachten des Jahres 1000 in Gran zum ersten König von Ungarn gekrönt wurde. Der Heilige starb am 15. August 1038, wurde neben seinem Sohn Emerich in Stuhlweissenburg begraben und mit ihm 1083 heiliggesprochen.

 

1973: Pals, Josef, Pfr. i. Angern a. d. March 1978: Dobler, P. Johannes SJ

1997: Koberger, Gebhard CanReg, Propst emeritus des Stiftes Klosterneuburg

Linhart, Erich, Pfr. i. R.