Landschaft


image

Am Pilgerweg nach Mariazell.

Landschaft2Am Übergang der Via Sacra - dem Pilgerweg der Wiener nach Mariazell in der Steiermark
- vom Wienerwald in das Triestingtal liegt Nöstach-Hafnerberg.

An einer einst gefährlichen Stelle, am steil abfallenden Weg nach Altenmarkt thront die mächtige Wallfahrtskirche "Unserer lieben Frau" - ein Prunkstück barocker Frömmigkeit und Prachtentfaltung.

RegenbogenPankraz Reichard, Müllermeister aus Fischamend, ließ hier 1653 einen Bildstock mit einer Marienstatue errichten. Sie wurde für die vorbeiziehenden Wallfahrer zu einer Stätte des Gebets und der Andacht. So kam es schließlich, dass Wiener Bürger im Jahr 1716 über das kleine Wegheiligtum eine Kapelle erbauen ließen. Diese erfreute sich zunehmend immer größerer Beliebtheit, so dass der Abt von Klein-Mariazell, Ildephons von Mannagetta, im Jahr 1729 zum Neubau einer großen Kirche schritt, die vom Wiener Baumeister Daniel Dietrich geplant wurde. Mit tatkräftiger finanzieller Unterstützung des reichen Wiener Sattlermeisters Adam Petras konnte das Gotteshaus 1745 vollendet werden.